.st0{fill:#FFFFFF;}

Die 30 coolsten WordPress Seiten 

 Juli 8, 2021

By  Dr. Dominik Panosch

WordPress ist langsam, nur für Online-Blogs wirklich praktisch und nie auf dem neuesten Stand der Technik… Von wegen! – Sagen wir. Rund 40 Prozent aller Websites weltweit werden mit WordPress betrieben. Und darunter befinden sich nicht nur Blogs, sondern Seiten zahlloser verschiedener Branchen, wie Online-Shops, Unternehmenswebseiten, Magazine und Online-Archive. Ein ganzer Markt an teils von Drittanbietern, teils von WordPress selbst entwickelten Themes, Plugins und Add-Ons ist aus dem Content-Management-System heraus entstanden. Und nicht zuletzt gilt WordPress als das System mit der benutzerfreundlichsten Bedienung überhaupt.

Rund 40 Prozent aller Websites weltweit bauen auf dem CMS WordPress auf

Deshalb wird es höchste Zeit, dass wir in diesem Artikel ein für alle Mal mit den zehn größten Vorurteilen gegenüber des weltgrößten Content-Management-Systems aufräumen und Euch 30 coole WordPress-Seiten vorstellen, die Eure Vorurteile garantiert widerlegen!

Die 10 größten WordPress-Mythen

WordPress ist langsam

Eines der meistgenannten Vorurteile gegen WordPress: Websites, die auf WordPress basieren, sind langsam.

Zugegeben, WordPress funktioniert wie ein Baukastensystem, mit dem sich Webseiten aus verschiedenen Komponenten zusammenstellen lassen: Ein Theme baut auf den WordPress-Grundfunktionen auf, während mit Plugins weitere Elemente hinzugefügt werden können, die sich wiederum mit Add-Ons um neue Funktionen ergänzen lassen.

Je mehr „Bauklötze“ verwendet werden, desto komplizierter wird natürlich die Konstruktion. Wenn eine WordPress-Website langsam ist, liegt das folglich meist nicht an WordPress selbst, sondern daran, wie die Seite aufgebaut ist. Wurden zu viele Plugins installiert, kann das erhebliche Auswirkungen auf die Ladezeit einer Seite haben. Deshalb sollte man nur Plugins nutzen, die auch wirklich für die Funktion der Seite benötigt werden und bereits installierte Plugins im WordPress Dashboard deinstallieren, wenn sie gerade nicht aktiv sind. Auch komplizierte Themes beeinflussen die Ladezeit einer Seite. Einfache und reduzierte Designs mit wenigen Zusatzfunktionen, die sich auf das Wesentliche konzentrieren zahlen sich deshalb aus. Denn die besten Seiten kommen ohne viel Schnickschnack aus, sind in der Usability viel unkomplizierter und übersichtlicher und laden vor allen Dingen schnell!

Und hier noch ein Tipp: Es gibt ein paar Möglichkeiten, die Ladezeiten einer WordPress-Seite zu optimieren, die besonders von WordPress-Anfängern gerne außer acht gelassen werden. Zum Beispiel sollte man grundsätzlich darauf achten, Bilder beim Einbinden in Webseiten in möglichst niedriger Auflösung abzuspeichern und die Einstellungen für das Speichern von Bildern im Cache richtig einzustellen. Darüber hinaus ist es möglich, die Ladezeiten einer Seite durch Ergänzungen zu optimieren, wie beispielsweise mit bestimmten Add-Ons zum schnelleren Laden von Plugins.

Da soll mal jemand sagen, es wäre nicht möglich, eine WordPress-Webseite zu erstellen, die schnell lädt!

WordPress ist nur etwas für Blogs

Natürlich wissen auch wir, dass WordPress ursprünglich vor Allem für Blogs entwickelt wurde und auch heute noch das Top Content-Management-System ist, wenn es um die Entwicklung und Verwaltung von Blogs und Online-Magazinen geht.

Inzwischen gibt es jedoch derart viele Plugins, Themes und Add-Ons zu vollkommen unterschiedlichen Themen und Funktionen, dass WordPress-Seiten zu beinahe jedem Zweck umgebaut oder erweitert werden können – ob mit dem WooCommerce-Plugin zum Online-Shop, mit einem seriös und ansprechend wirkendem Theme zur Firmenwebsite oder mit einem Fotogalerie-Plugin zum Online-Portfolio. Mit der Auswahl des richtigen Themes lassen sich Websites im Design an viele unterschiedliche Branchen anpassen – und das mit minimalem Programmieraufwand. Mit dem Gutenberg-Block-Editor und verschiedenen Page-Buildern wie Divi oder Elementor können Seiten ohne Programmierkenntnisse individuell gestaltet werden. Elemente wie Textabschnitte oder Bilder können damit per Drag-and-Drop intuitiv an jeder Stelle platziert werden, sodass einzigartige Designs entstehen, die weit über den Aufbau eines einfachen Online-Blogs hinausgehen.

Mit WordPress kann man keine großen Websites bauen

Klar, je größer eine Webseite, desto umständlicher die Programmierung und langsamer die Ladezeiten. Genau deshalb sollte man sich bei der Auswahl von Plugins und Zusatzfunktionen für WordPress zurückhalten und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Dennoch können mit WordPress auch große Webseiten erstellt werden. In Sachen Verwaltung und Bedienung im Backend gilt WordPress nämlich als das einfachste und übersichtlichste Tool schlechthin.

Besonders in Bezug auf Blogs, Archive und Online-Magazine, die regelmäßig um umfangreichen, aber ähnlichen Content erweitert werden, kann WordPress mit Übersichtlichkeit und Nutzerfreundlichkeit in der Verwaltung insbesondere für Anfänger und Laien punkten. Auch Kommentarfunktionen und Kontaktformulare können mit Plugins hinzugefügt und einfach verwaltet werden und erweitern so Webseiten um interaktive Elemente, die sie mit der Online-Community verknüpfen.

Und mal ehrlich: Wer möchte heute noch – abseits von Archiven, Magazinen und Blogs – unendlich große Websites mit tausenden von Unterseiten erstellen? Der einfache One-Pager, der ein Unternehmen, ein Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung bewirbt, hat dieses Konzept in den meisten Fällen längst abgelöst.

 

WordPress ist Joomla unterlegen

Zwar schwören Entwickler auf mehr Möglichkeiten in der Benutzerverwaltung und die Flexibilität in der Darstellung individueller Inhalte, die Joomla bietet, aber reicht das wirklich, um WordPress zu übertreffen?

Nicht unbedingt! Denn WordPress punktet insbesondere mit seiner nutzerfreundlichen Bedienung, die ideal für Anfänger ist, die nur die Basics des Programmierens beherrschen. Darüber hinaus ist WordPress in seiner Funktion durch Plugins, Add-Ons und Themes inzwischen praktisch endlos erweiterbar. Die Möglichkeiten zum Ausbau von Websites kommen mit Leichtigkeit an Joomla heran und sind zudem viel einfacher in der Handhabung.

Einen weiteren Vorteil gegenüber Joomla hat WordPress allein in seiner weltweiten Verbreitung: Die riesige Supportcommunity befruchtet sich gegenseitig in der Entwicklung neuer Erweiterungen und der Behebung von Problemen bei der Programmierung. Geringe Entwicklungskosten für Plugins, Add-Ons und Themes und einfache Lösungen bei gängigen Problemen sind positive Folgen.

 

WordPress ist instabil

Da WordPress seine Kernsoftware, sowie Drittanbieter Plugins und Erweiterungen regelmäßig updaten, besteht bei vielen Websitebetreibern häufig die Angst, dass es nach Updates zu Problemen im Zusammenspiel einzelner Websitekomponenten kommt. Dann kann es passieren, dass einzelne Elemente, die zum Beispiel durch Plugins hinzugefügt wurden, im Frontend überhaupt nicht mehr, oder falsch dargestellt werden.

Dass ganze Seiten crashen und von Grund auf neu aufgebaut werden müssen, kommt jedoch nur äußerst selten vor. Das Geheimnis lautet auch hier: Weniger ist oftmals mehr! Denn WordPress läuft reibungslos, solange man den Überblick über seine Plugins behält. Diese müssen nämlich regelmäßig manuell upgedatet werden. Indem man auf Plugins und Erweiterungen von vertrauenswürdigen Entwicklern zurückgreift, die eng mit WordPress selbst zusammenarbeiten, befindet man sich auf der sicheren Seite, denn deren Updates werden häufig aufeinander abgestimmt und miteinander getestet. Besonders als Anfänger sollte man aber von einem möglichst die Finger lassen: Dem Hinzufügen von zu viel individuellem Code. Denn dieser führt häufig zu Fehlerquellen, die insbesondere bei Updates zu Problemen führen können.

WordPress ist nicht für Shops geeignet

Zwar wurde WordPress ursprünglich speziell für das Betreiben von Online-Blogs entwickelt, doch inzwischen gibt es viele Möglichkeiten, WordPress-Webseiten auch für andere Zwecke zu verwenden und an viele weitere Anforderungen anzupassen. Auch Online-Shops lassen sich damit in der Zwischenzeit wunderbar betreiben.

Denn durch Erweiterungen können – vom Warenkorb-Button, bis hin zu verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten und der Aufnahme von Kundendaten – praktisch alle Funktionen hinzugefügt werden, die ein guter und kundenfreundlicher Online-Shop benötigt. Mit Hilfe von umfangreichen Plugins wie zum Beispiel WooCommerce ist ein einfacher und flexibel anpassbarer Aufbau eines Online-Shops in kurzer Zeit und mit nur wenig Programmierkenntnissen möglich.

Für unerfahrene Nutzer, die sich kaum mit Design auskennen, liefern E-Commerce-Themes praktische Vorlagen zum Aufbau einer übersichtlichen und ansprechenden Shop-Struktur. WordPress ist die perfekte Möglichkeit, um wechselnden Blog-Content mit Produktangeboten in einem Online-Shop zu kombinieren – einmalig praktisch für Influencer oder Start-Ups, die Kunden und Investoren mit ihrer Plattform auf dem Laufenden halten und gleichzeitig von ihren Produkten überzeugen möchten.

WordPress hat schlechte SEO-Eigenschaften

Nicht unbedingt! Wie so oft sind nicht die Eigenschaften von WordPress selbst, sondern der Umgang mit dem Thema SEO im Allgemeinen entscheidend. Natürlich lassen sich die SEO-Eigenschaften einer WordPress-Webseite mit dem Installieren von speziell dafür entwickelten Plugins verbessern.

Doch gerade Anfänger lassen häufig außer Acht, dass die SEO-Eigenschaften einer Website durch einige grundlegende Vorgehensweisen bereits deutlich beeinflusst werden können: Deshalb sollten sie sich bei der Wahl geeigneter Bild-URLs und dem Setzen von Alt-Tags durchaus Gedanken über eine sinnvolle Benennung machen. Nicht zuletzt können außerdem mit dem richtigen Keyword im H1 und der Überprüfung der Suchmaschinen-Einstellungen im Backend einige Verbesserungen erzielt werden.

Übrigens lassen sich auch mit regelmäßigem Blogging die SEO-Eigenschaften einer WordPress-Seite wesentlich verbessern. Denn je mehr unterschiedlicher Content veröffentlicht wird, desto häufiger rankt eine Seite weit vorne in den Suchmaschinen. Auf diese Weise lassen sich Klicks und natürlich auch Käufe erheblich steigern. Ein Grund mehr, die eigene Unternehmenswebsite oder einen Online-Shop um einen Blog zu erweitern, der Interessenten anlockt und womöglich sogar eine Erwähnung in den Sozialen Medien triggert.

WordPress hat Sicherheitsprobleme

Wie jede Open-Source-Software ist WordPress für Hacker vergleichsweise einfach zu knacken. Das bedeutet aber nicht, dass WordPress selbst mehr Sicherheitsprobleme hat, als andere Content-Management-Systeme. Wie in den meisten Fällen, ist auch hier der Umgang mit sensiblen Daten ausschlaggebend.

Mit einigen allgemein gültigen Maßnahmen lässt sich die Sicherheit von Webseiten, die mit WordPress erstellt wurden, deutlich verbessern. So sollten auf einer privaten Webseite niemals sensible Daten gespeichert werden. Ist dies doch der Fall – wie beispielsweise bei Online-Shops, die Kundendaten aufnehmen müssen – sollten diese noch einmal extra geschützt, beziehungsweise bei externen Diensten abgelegt werden.

Regelmäßig das Passwort des eigenen WordPress-Accounts zu ändern ist ebenso wichtig, wie Kunden bei der Anmeldung auf einer Website auf die Wahl eines sicheren Passworts hinzuweisen. Durch regelmäßige Updates von WordPress und sämtlichen Plugins von seriösen Entwicklern, wie zum Beispiel WooCommerce werden außerdem große Sicherheitslücken vermieden.

WordPress ist unflexibel im Design

Auch wir wissen, dass das Design einer WordPress-Website von der Funktionsfähigkeit des ausgewählten Themes und ihrer Plugins abhängig ist – wenn sie nicht gerade von Grund auf individuell programmiert wurde. Doch das ist nur scheinbar eine Einschränkung in der gestalterischen Freiheit bei der Entwicklung eines ansprechenden Webdesigns.

Denn inzwischen befinden sich tausende von Themes auf dem Markt, die unendlich viele Vorlagen für zahllose Branchen und Nischenthemen anbieten. Die große Auswahl ermöglicht ein individuelles Design für fast jede Website. Die Installation von Themes als Designguideline eignet sich auch für WordPress-Anfänger, da Schriften, Farben, Bilder und Logos einfach im Stylesheet geändert und individuell angepasst werden können.

Mit nur wenig Programmierverständnis lassen sich Plugin- und Designelemente mit Hilfe von Page Buildern wie Divi oder Elementor intuitiv per Drag-and-Drop beliebig auf der Webseite einfügen und platzieren.

WordPress hat versteckte Kosten

WordPress ist als kostenlose Open-Source-Software bekannt. Dennoch klagen erfahrene Entwickler wie auch Anfänger über versteckte Kosten, die sich zum Beispiel hinter bestimmten Plugins verbergen. Ein typisches Szenario: Du möchtest selbst eine WordPress Website erstellen, bemerkst jedoch bald, dass das gewünschte Design nur über ein kostenpflichtiges Theme zu erreichen ist.

Hast Du dieses gekauft, findest Du heraus, dass Dein Theme bestimmte, gewünschte Funktionen nicht beinhaltet und investierst zusätzlich in mehrere Plugins. Außerdem findest Du ein Plugin, dass Dich in seiner Funktion so begeistert, dass Du es unbedingt verwenden möchtest. Nach der Installation stellt sich jedoch heraus, dass die Einzelfunktionen der Plugins sich teilweise doppeln. Das Plugin, das Dich zuvor so sehr begeistert hat, passt nun doch nicht so gut in Deine Webseite, wie Du es Dir zuvor vorgestellt hattest. Du hättest folglich nicht vier Plugins, sondern nur zwei davon unbedingt benötigt und unnötig Geld ausgegeben.

Deshalb gilt auch hier: Vor dem Kauf von Erweiterungen für WordPress sollte man sich gut überlegen, welche Funktionen man wirklich haben möchte und was für die Funktion der Website benötigt wird. Darüber hinaus gibt es wirklich gute Erweiterungen, die auch als kostenlose Versionen in einer Variante angeboten wird, die nur die Grundfunktionen enthält. 

Es ergibt also durchaus Sinn, etwas Zeit in Recherche zu investieren, Themes, Plugins und Add-Ons von verschiedenen Entwicklern zu vergleichen und auf Tipps und Tricks aus der riesigen Support-Community zu vertrauen. Mit nur wenigen wohlüberlegten Erweiterungen lassen sich stylische Websites mit coolen Effekten und nutzerfreundlicher Oberfläche gestalten ohne in eine Kostenfalle zu treten oder dem Kaufrausch zu verfallen.

Die 30 coolsten WordPress Seiten

Sicherlich findet man im Internet eine Menge Webseiten, welche die Klischees einer schlechten WordPress Seite bestätigen. Um Euch ein paar Beispiele zu zeigen, die es besser machen und unsere Argumente aus dem ersten Teil des Artikels noch einmal zu untermauern, haben wir hier unsere Top 30 der coolsten Webseiten herausgesucht, die mit WordPress erstellt wurden:

Variety

image 1 | Die WP-Meister

WordPress hat sich als Content-Management-System ursprünglich auf Online-Blogs spezialisiert. Was wären also die Webseiten von Zeitungen und Magazinen aus dem Kultursektor ohne dieses Tool? Das Variety Magazin informiert als umfangreiche WordPress-Seite tausende von Usern über die News aus Film, Musik, Unterhaltung und Kultur. Tausende von Artikeln, Rezensionen und Empfehlungen verknüpfen Social Media, interessierte Leser und Persönlichkeiten der Szene miteinander – eine Website, die das Format eines Print-Magazins vortrefflich auf die Webanwendung überträgt.

https://variety.com/

Crack Magazine

image 2 | Die WP-Meister

Crack bezeichnet sich als unabhängige Plattform für zeitgenössische Kultur, ist aber eine Art gigantisches Archiv mit Texten, Videos und Musik über die aktuelle Kunst- und Kulturszene: Ein wunderbares Beispiel dafür, wie sich unterschiedlichste Medien von Bildern über Animationen und Videos von externen Plattformen bis hin zu Audiodateien in WordPress-Webseiten einbinden lassen, ohne dass die Performance darunter leidet.

https://crackmagazine.net/

The New York Times Company

image 3 | Die WP-Meister

Wie wirtschaftliches Handeln und Journalismus zusammenkommen, zeigt die Website der New York Times Company: Das Unternehmen verknüpft auf seiner übersichtlichen Homepage Ziele und Werte mit journalistischen Inhalten und multimedialem Storytelling. Und das alles in einem reduzierten Design, das an den Style der berühmten Zeitung und die Ausgaben des Printmagazins erinnert.

https://www.nytco.com/

Katy Perry

image 4 | Die WP-Meister

Auch Stars nutzen WordPress, um sich im Internet zu präsentieren: Die Homepage der Musikerin Katy Perry zum Beispiel spielt mit dem plakativen Design ihrer Alben und Musikvideos, beinhaltet Hörproben zu einzelnen Songs und einen Kalender mit Konzertterminen. Mit ihrem einfachen und reduzierten WordPress-Theme lässt sich die Website an das jeweilige Design des aktuellen Albums anpassen und repräsentiert so die Marke der zuweilen schrillen Künstlerin.

https://www.katyperry.com/

The Rolling Stones

image 5 | Die WP-Meister

Dass mit WordPress beinahe alles möglich ist, beweist die Webseite der Rolling Stones: Interaktive Animationen, ein raffiniertes Showreel durch sämtliche Alben der Bandgeschichte und Informationen zu aktuellen Konzerten und Touren ziehen den Besucher in den Bann der aufregenden Welt der berühmten Band. Wie diese Seite gemacht ist, darüber kann nur spekuliert werden. Fest steht allerdings, dass auch WordPress, was die Einbindung multimedialer Elemente angeht, einiges in Petto hat.

https://rollingstones.com/

Sony Music Deutschland

image 6 | Die WP-Meister

Einfach aber übersichtlich präsentiert die Website von Sony Music in Deutschland aktuelle Künstler, Alben und Musikvideos: Ein wunderbares Beispiel dafür, wie in WordPress mit einer einfachen Landingpage mit übersichtlichem Menü und reduziert eingebundenen Medien überzeugende und reibungslos funktionierende Websites erstellt werden können.

https://www.sonymusic.de/

The Walt Disney Company

image 7 | Die WP-Meister

Wohl eines der bekanntesten Unternehmen mit einer beeindruckenden WordPress-Webseite ist The Walt Disney Company. Anschaulich und übersichtlich führt die Website durch das Unternehmen, bindet Bild-, Grafik- und Videoinhalte geschickt ein und informiert in Form eines Blogs über News, Veranstaltungen und Filme. Die Seite nutzt das volle Potential von WordPress aus und zeigt anschaulich, wie mit sich mit wenigen, sich wiederholenden Elementen einfache und übersichtliche Seiten gestalten lassen.

https://thewaltdisneycompany.com/

The White House

image 8 | Die WP-Meister

Repräsentativ und übersichtlich zeigt sich die offizielle des Weißen Hauses der Vereinigten Staaten von Amerika. Neben wichtigen Informationen über den Präsidenten, sein Team und Ankündigungen zu aktuellen Themen beinhaltet die Seite einen Blog, der die Fortschritte der amerikanischen Regierung dokumentiert. Besonders cool: Die gesamte Seite gibt es auch in einer spanischen Version. So kann keiner mehr behaupten, Mehrsprachigkeit sei bei WordPress ein Problem.

https://www.whitehouse.gov/

Invisible Children

image | Die WP-Meister

Invisible Children setzt sich gegen gewaltsame Konflikte und Gesellschaften, die von Kindesentführung und Menschenhandel profitieren, ein. Auf der beeindruckenden Website mit seitlich ausklappbarem Menü können sich Besucher umfassend über die Organisation informieren. Mit dem Finanztool Forter werden Spenden transparent und sicher abgewickelt. Hier kann jeder sehen, wie elegant WordPress mit Funktionen externer Dienstleister erweitert werden kann, ohne dass Look, Design und Sicherheit der Website darunter leiden.

https://invisiblechildren.com/

Girl with a Camera

image 9 | Die WP-Meister

Vielleicht einer der schönsten Fotoblogs überhaupt: Girl with a Camera. Dieser Blog ist eines der besten Beispiele dafür, dass weniger bei WordPress so viel mehr sein kann! Denn die Seite lebt einzig und allein von den schönen Fotos aus dem Alltag der schottischen Fotografin Ashley Baxter und ihren kurzen Textanmerkungen. Da braucht es weder Animationen noch eine komplizierte Navigation zu Sub-Seiten mit umfangreichen Informationen.

https://girlwithacamera.co.uk/

Flickr Blog

image 10 | Die WP-Meister

Wohl den einfachsten Aufbau für WordPress-Seiten benutzt der Blog von Flickr: Ein übersichtliches Menü als Header und eine Liste der aktuellsten und interessantesten Posts auf der Startseite. Doch hier zeigt sich, dass sich dieses System noch immer bewährt. Denn – ob es um Blogs, Magazine oder Unternehmenswebseiten geht – es lässt sich auf beinahe jede Branche adaptieren und zieht mit großflächigen Bildern sofort die Blicke der Besucher auf sich.

https://blog.flickr.net/de

This is Finland

image 11 | Die WP-Meister

Dinge, die man über Finnland wissen und nicht wissen sollte: Die offizielle Website des Landes informiert Interessierte, Besucher und Durchreisende über die vielseitige Kultur und Gesellschaft des Landes. Die Einträge des klassisch gestalteten Blogs werden mit Tags kategorisiert, sodass jeder nach Herzenslust stöbern oder sich bestimmte Themen herauspicken kann. Übrigens ist die Seite mit einigen weiteren spannenden Seiten des Landes verlinkt, die ebenfalls mit WordPress erstellt wurden: Die Homepage Finland Toolbox und die offizielle Tourismus-Seite VisitFinland.com informieren über Wirtschaft, Bildung, Umwelt und Reisen in Finnland.

https://finland.fi/

Tripadvisor Blog

image 12 | Die WP-Meister

Wie packt man das gigantische Thema Reisen und Urlaub übersichtlich in einen Blog? Der Tripadvisor Blog hat es als eine von wenigen Seiten geschafft, sämtliche Beiträge in die Kategorien Inspiration, Stories, Travel Tips und Tripadvisor News einzuordnen und über ein seitlich ausklappbares, praktisches und übersichtliches Menü zugänglich zu machen.

https://www.tripadvisor.com/blog/

Harvard University Graduate School of Design

image 13 | Die WP-Meister

Was gibt es Neues an der Harvard University Graduate School of Design? Die Website der Fakultät zeigt, wie wissenswerte Inhalte zu aktuellen gesellschaftlichen Themen mit Informationen, die Studierende und Professoren durch den Studienalltag führen, einfach und übersichtlich miteinander verbunden werden können: Design, Wissenschaft und Gesellschaft kommen hier in einem nutzerfreundlichen Archiv zusammen, das über verschiedene Such- und Filterfunktionen durchforstet werden kann.

https://www.gsd.harvard.edu/

Greenwich Library

Greenwich Library WordPress Seite

Wie sich einzelne Informationsseiten auf einer übergeordneten Homepage miteinander verknüpfen lassen, zeigt die Seite der Greenwich Library. Ein digitaler Bibliothekskatalog, ein umfangreicher Veranstaltungskalender und der Login-Bereich sind zwar nur über Subdomains zu erreichen, sind jedoch durch eine intuitive Navigation auf der Hauptseite leicht auffindbar. Durch die Einbindung von Kontaktformularen und Veranstaltungslinks können Besucher sich zu Spendenaktionen, Projekten und Events anmelden oder sofort mit dem Stöbern durch den umfangreichen Leihbestand beginnen.

https://www.greenwichlibrary.org/

The National Archives

National Archives WordPress Seite

Welches Content-Management-System würde sich besser für die Website des Nationalen Geschichtsarchivs von Großbritannien besser eignen, als WordPress? Der Besucher kann entweder intuitiv durch das Archiv stöbern oder über die erweiterte Suchoption nach speziellen Themengebieten und Einträgen suchen. Über ein ausklappbares Menü können viele zusätzliche Informationen über The National Archives selbst eingesehen werden.

https://nationalarchives.gov.uk/

Smithsonian National Museum of African Art

image 16 | Die WP-Meister

Ein schier unendlich großes Archiv an Kunstschätzen, wissenschaftlichen Themen und Informationen über Ausstellungen und Veranstaltungen bietet die Webseite des Smithsonian Museum of African Art. Genau genommen kann diese Seite selbst bereits als ein digitales Museum betrachtet werden und zeigt, wie zahlreiche Erweiterungen wie Kalender, Suchfunktionen, Social-Media-Posts, Slideshows und Bildergalerien in eine WordPress-Seite eingebunden werden können, ohne deren Performance zu beeinflussen.

https://africa.si.edu/

Cooper Hewitt

image 17 | Die WP-Meister

Beinahe ebenso umfangreich und gleichzeitig in coolerem Look kommt die Seite des Cooper Hewitt, Smithsonian Design Museum in New York daher. Aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Informationen zur Sammlung werden hier beworben. Über ein einfaches, ausklappbares Menü öffnet sich eine Welt an Wissens- und Sehenswertem für Besucher und Interessierte – Ein Beweis mehr, dass auch große, mit WordPress betriebene Websites super aussehen können und gleichzeitig mit einer einfachen Navigation überraschen!

https://www.cooperhewitt.org/

Computerized Forms

image 18 | Die WP-Meister

Ein echtes WordPress-Experiment und gleichzeitig ein toller Hingucker ist die Seite Computerized Forms. Diese kombiniert Musik mit Plakaten, die sich mit Hilfe der Web Audio API im Rhythmus des Sounds bewegen. Präsentiert wird das Ganze auf einer einfach aufgebauten und reduzierten WordPress-Seite, die sich ganz der Wirkung von Musik und Animationen widmet.

http://computerizedforms.com/

wrk.

image 19 | Die WP-Meister

Wirklich genial ist die Homepage des kreativen Webdesign-Duos von wrk. Auf das Wesentliche reduziert und dennoch mit detailverliebten und interaktiven Animationen ansprechend gestaltet, veranschaulicht die Website Arbeiten und Informationen des kleinen Studios auf innovative Art und Weise. Da soll mal noch jemand sagen, WordPress biete keine Flexibilität im Design.

https://waaark.com/

Modern Tribe

image 20 | Die WP-Meister

Reduziertes und dennoch detailverliebtes Design, eine herausragend einfache User Experience und ein Archiv hervorragend realisierter Projekte zeichnen die Homepage der amerikanischen Digitalagentur Modern Tribe aus. Hier repräsentieren überzeugende Slogans und subtil interaktive Elemente ein kreatives Unternehmen, das die Möglichkeiten von WordPress – mitsamt integriertem News-Blog und Suchfilter im Portfolio – voll auszuschöpfen weiß.

https://tri.be/

Delaunay

image 21 | Die WP-Meister

Wunderschön und interaktiv ist die Website der japanischen Web-Agentur Delaunay aus Tokio. Denn Besucher können selbst entscheiden, ob sie die animierte Website in hellem oder dunklem Design betrachten möchten: Ganz im Sinne der agentureigenen Philosophie, die Menschen und Unternehmen mit Hilfe ausgeklügelter Webseiten und Apps mit dem World Wide Web verknüpfen und fit für die digitale Zukunft machen möchte. Nebenbei wird hier sichtbar, was in WordPress designtechnisch über die Verwendung von Themes hinaus alles möglich ist.

https://delaunay.jp/

Formfree

image 22 | Die WP-Meister

Eine coole User-Experience erhöht die Verweildauer und Klicks auf einer Webseite. Wie man auch mit WordPress anhand minimalistischer Mittel Besucher in den Bann ziehen kann, zeigt die Seite von Formfree, einer Kreditagentur, welche Daten von Kunden, Banken und Unternehmen verwaltet und deren Kreditfähigkeit transparent übermittelt. Mit der einzigartigen, vertikalen und horizontalen Scrolling-Experience werden Besucher intuitiv durch die Website geführt und erfahren durch kleine Informationshäppchen Schritt für Schritt, wie das Unternehmen funktioniert.

https://www.formfree.com/

Chaptr Studio

image 23 | Die WP-Meister

Einen sich bewegenden Punkt an Stelle des Mauszeigers haben wir inzwischen bereits bei vielen Webseiten gesehen, aber wohl noch nie so raffiniert eingesetzt: Denn der Dot kommt bereits im Logo von Chaptr vor und führt mit abwechslungsreichen Hover-Effekten durch die einzelnen Abschnitte der reduziert gestalteten Homepage der Digitalagentur.

https://chaptr.studio/

Doze

image 24 | Die WP-Meister

Mit raffiniert eingebundenen Animationen und Videos überrascht die Website des französischen Motion-Design-Studios Doze. Was auf den ersten Blick nach komplizierter Programmierung aussieht, entpuppt sich als übersichtlicher OnePager mit dezenten Animationen und eingebundenem Videoshowreel, der den Stil der kleinen Agentur perfekt widerspiegelt. Ein weiterer Beweis, dass sich auch mit wenigen Mitteln tolle Seiten in WordPress erstellen lassen.

https://doze.studio/

Melville

image 25 | Die WP-Meister

Dass wrk. wunderschöne WordPress-Lösungen entwickelt, haben wir auf ihrer Homepage bereits gesehen. Doch noch eine weitere Website aus dem Portfolio des Studios dürfen wir uns auf keinen Fall entgehen lassen: melville ist eine Shop für Designermöbel in Aix en Provence, der sich online reduziert wie elegant präsentiert – und ein tolles Beispiel für eine WordPress-Seite mit einem umfangreichen Online-Shop und Produktkatalog, der sowohl designtechnisch als auch funktional wunderbar in die Hauptseite integriert ist.

https://www.melville-design.com/

Airstream

image 26 | Die WP-Meister

Ein ungewöhnlicher Online-Shop für ungewöhnliche Produkte: Airstream verkauft komplett ausgerüstete Wohnwägen und -mobile für Abenteuerausflüge im Luxussegment. Während auf der Hauptseite aktuelle Impressionen und wissenswerte Blogeinträge präsentiert werden, erhält der Besucher über das ausklappbare Menü einen Überblick über sämtliche erhältliche Modelle und deren Preisrange: Ein Beweis mehr, dass auch mit WordPress ungewöhnliche Lösungen möglich sind.

https://www.airstream.com/

Tinkering Monkey

image 27 | Die WP-Meister

Mit WordPress und dem E-Commerce-Plugin WooCommerce lassen sich Online-Shops erstellen, die praktisch auf jedes Geschäftsmodell zugeschnitten werden können: Tinkering Monkey produziert exclusive Designlösungen für hochwertige Schilder aus Holz. Möchte der Besucher auf der Website ein Schild in Auftrag geben, wird er zunächst Schritt für Schritt durch einen Online-Fragebogen geführt, der individuelle Gegebenheiten und gewünschte Details abfragt, bevor daraus ein persönliches Angebot erstellt wird.

https://www.tinkeringmonkey.com/

Protest

image 28 | Die WP-Meister

Wie mit WordPress und WooCommerce ein klassischer Online-Shop für Bekleidung erstellt werden kann, zeigt die niederländische Marke Protest. Das übersichtliche Menü, zahlreiche Produktfilter und ansprechende Produktdarstellungen laden zum Stöbern ein. Über eingebundene Social-Media-Posts auf der „Social Wall“ und einem übersichtlichen Login- und Warenkorbbereich vernetzt sich Protest mit seinen Kunden.

https://www.protest.eu/de/de/

No Man´s Sky

image 29 | Die WP-Meister

Dass auch im Gaming-Sektor tolle WordPress-Seiten entstehen, zeigt die Seite des Science-Fiction-Spiels No Man´s Sky von Hello Games. Denn Videos und Illustrationen der Seite ziehen den Besucher regelrecht in das beeindruckende Universum des Spiels hinein, während gleichzeitig umfangreiche Informationen inklusive Online-Verkauf und Press-Kit zur Verfügung gestellt werden.

Ein Blog, der die neuesten Patches mitsamt Videotrailern bewirbt und sich über die Möglichkeit einen Bug Report einzureichen mit der Community vernetzt, ist in der übersichtlich gestalteten Seite integriert.

https://www.nomanssky.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}